© 2018 Michael Scharnberg

Alle Rechte vorbehalten.

Azubi-Akademie Lübeck 

Initiator: Michael Scharnberg

Mitgründerin: Katja Groß

Projektbegleiter: Heiko Frerichs

Im Jahr 2011 gewann Michael Scharnberg mit seinem Unternehmen Jürs GmbH - Der Collisionsspezialist (damals noch Jürs GmbH - Karosserie und Lack) mit Hilfe von Katja Groß (damals noch Katja Boomers, Inhaberin der Werbe- und Marketingagentur MANOVO) den Marketing Award des Marketing Club Lübeck.      Beide wollten mehr für kleine und mittelständische Unternehmen im Bereich der Jugendförderung und Weiterbildung (Exzellenzförderung) tun, und dies nicht nur für den Raum Lübeck, sondern auch für Ostholstein und Mecklenburg-Vorpommern, die beiden klassischen Einzugsbereiche für den Raum Lübeck.

Gegründet wurde die AZUBI AKADEMIE LÜBECK (AAL) OHG am 23.05.2012 mit Sitz in Lübeck. Die Jürs GmbH stellte die Räumlichkeiten für die Workshopreihe.

Da der Aufwand, den große Betriebe für die Aus- und Weiterbildung von Auszubildenden treiben, für kleine und mittelständische Betriebe kaum durchführbar ist, sollte die AAL diese Lücke schließen:

Spezialisierung und Expertise

  • Motivation der Azubis für den Raum Lübeck, Ostholstein, Mecklenburg-Vorpommern

  • Soziale und persönliche Kompetenzförderung

  • Bindung junger Nachwuchskräfte ans eigene Unternehmen

Dies waren die Hauptfragen, die die AAL beantworten wollte, ganz  nach dem Motto: "Fordern - Fördern - Fachkräfte sichern".

4-stündige Workshops vermittelten handlungsorientiertes Wissen, das weit über das hinaus ging, was Azubis in Schule und Betrieb lernen. Es ging um Reifung der Persönlichkeit, Fähigkeiten zu entdecken und zu entwickeln, die letztendlich auch dem Betrieb einen Wettbewerbsvorteil verschaffen.

Erfahrungsaustausch der Azubis untereinander mit Eindrücken aus anderen Betrieben und Abläufen waren hier eindeutig erwünscht. Die Betriebe sandten ihre Azubis nach Bedarf in die Workshops, die zu einem fairen, bezahlbaren Preis angeboten wurden.

Alleinstellungsmerkmale

  • Fokus auf leistungsstarken und leistungsmotivierten Auszubildenden (das schließt auch jene Azubis ein, die praktisch sehr fleißig sind und eine gute Einstellung mitbringen, sich aber aufgrund von persönlichen oder familiären Problemen im Wege stehen, denen klare Ziele fehlen oder die noch kein Bewusstsein für die Wichtigkeit bestimmter Kompetenzen entwickelt haben).

  • Spezialisierung auf die persönliche, soziale und methodische Kompetenzentwicklung

  • Beirat aus fünf verschiedenen Branchen und Gewerken, die einen Querschnitt der regionalen Wirtschaft darstellen und innerhalb ihres Pools Gedanken und Ideen austauschen können, um Angebote zu erarbeiten, die den tatsächlichen, alltäglichen Bedürfnissen der Unternehmen entsprechen.

Die AAL wurde dann nach erfolgreicher Gründung und Durchführung 2015  an den Verband der Elektroinnung verkauft und wird nun als gGmbH von Peter Bode und Thomas Schlieter weiter geführt: Alle aktuellen Informationen und Aktionen sind auf www.aal-luebeck.de zu finden.

Wer mag, kann sich hier das ursprüngliche Konzept der AAL ansehen: 

In der Ausgabe 2.2014 des Magazins PersonalFührung wurde über die AAL dieser Artikel veröffentlicht. (Nutzung des Artikels hier mit freundlicher Genehmigung der Deutschen Gesellschaft für Personalführung e.V.: www.dgfp.de, alle Rechte vorbehalten)